Andreas Platthaus

Donnerstag, 15. Januar 2015, 19:00 Uhr

Platthaus_AndreasDIE WAHRHEIT IM
COMIC IST IMMER SUBJEKTIV

Andreas Platthaus über die Comic-Reportage

Die Comicreportage hat in den letzten Jahren erstaunliche Karriere gemacht, seit Joe Sacco sie neu erfand. Dabei scheint die zeichnungsbedingte Individualität dieser Gattung jedem journalistischen Anspruch auf Objektivität Hohn zu sprechen. Doch gerade diese extreme Zurschaustellung des eigenen Blicks macht den Reiz aus.

Andreas Platthaus (Jg. 1966) ist Journalist, Autor und Comic-Experte. In seiner Heimatstadt Aachen studierte er Betriebswirtschaftslehre, danach Rhetorik, Philosophie und Geschichte in Tübingen. Seit 1997 ist er stellvertretender Feuilleton-Chef bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), seit 2007 Ehrenmitglied der Comic-Insider-Vereinigung „D.O.N.A.L.D“ und seit 2010 Jury-Mitglied für den „Karikaturpreis der deutschen Anwaltschaft“. Zu seinen Büchern zählen u.a. Im Comic vereint. Eine Geschichte der Bildgeschichte (1998), Die 101 wichtigsten Fragen – Comics und Mangas (2008), Die Welt des Walt Disney. Von Mann und Maus (2001). Zuletzt schrieb er 1813-Die Völkerschlacht und das Ende der alten Welt (2013).

Web: http://blogs.faz.net/comic/